Gesundheit

Hilfreiche Tipps gegen rote Augen

Rote Augen

Wer kennt es nicht – rote Augen. Eigentlich ist es kein großes Unterfangen und verschwindet meist so schnell wieder, wie es gekommen war. Somit muss man sich keinerlei Sorgen machen und groß darüber nachdenken. Bleiben diese roten Augen jedoch auf Dauer bestehen, sollte man sich doch etwas näher mit diesem Thema befassen oder auch, im Extremfall, einen Arzt aufsuchen.

Wie entstehen rote Augen?

Rote Augen können sich sehr rasch bilden. Bekommt man wenig Schlaf, weil man vor kurzem Mutter geworden ist oder Zeitdruck bei der Arbeit besteht, können sich rote Augen bilden. Hier gibt es keinen Grund zu Sorge – meist verschwinden diese roten Augen dann relativ schnell und ohne viel Aufwand. Aber nicht immer handelt es sich nur um eine vorübergehende Reizung der Augen.

Manchmal zeigen sich rote Augen auch aufgrund einer Bindehautentzündung. In diesem Fall sollte man auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen und den engeren Kontakt mit Personen vermeiden, da eine Bindehautentzündung ansteckend sein kann. Es gibt aber auch noch weitere Augeninfektionen, welche man beim Augenarzt abklären lassen kann, um auf Nummer sicher zu gehen.

Die häufigsten Ursachen für gerötete Augen:

  • Fremdkörper
  • Müdigkeit
  • Lange Stunden am PC oder Smartphone
  • Allergien
  • Externe Umwelteinflüsse

Fremdkörper im Auge sorgen für Reizung

In wenigen Fällen gelangt ein Fremdkörper in das Auge, welches von alleine nicht mehr den Weg nach draußen findet. Durch diese Reizung und Reibung, die durch den Fremdkörper entsteht, kann es sehr rasch zu roten Augen führen.

Besonders im Herbst und Frühling sind die Menschen für Erkältungen und leichte Krankheiten sehr anfällig – eine verstopfte Nase, Halsschmerzen, Hustenreiz und rote Augen sind hierbei das Standardpaket.

Rote Augen durch Allergien?

Es gibt jedoch auch einige Menschen – diese Gruppe ist gar nicht so gering – welche an Allergien leidet. Eine allergische Reaktion auf etwas kann sich auch durch rote Augen äußern. In diesem Fall haben die Betroffenen spezielle Tropfen parat, welche sie anwenden können, um die roten Augen zu lindern. Eine weitere Möglichkeit, weswegen es zu roten Augen kommen kann, wäre ein geplatztes Äderchen im Auge. Dies kann schneller passieren, als man möglicherweise denkt. Manche Menschen sind allgemein sehr anfällig für diese Art von geröteten Augen.

Bei Überanstrengung und langer Arbeit vor dem PC könnte dieses Phänomen jedoch auch auftreten. Hier besteht dennoch kein Grund zur Sorge. Meist erschreckt man sich, wenn man seine roten Augen dann im Spiegel betrachtet – dies ist jedoch nichts Schlimmes. Man verspürt keinerlei Augenschmerzen und das Auge regeneriert sich relativ schnell. Gegen Überanstrengung und Stress im Alltag gibt es einige hilfreiche Methoden. Diese haben wir in unserem Beitrag zu 7 Tipps gegen permanenten Stress zusammengefasst.

Umwelteinflüsse führen zu roten Augen

Manchmal spielen aber auch diverse Umwelteinflüsse eine große Rolle und sorgen in weiterer Folge für rote Augen. So könnte beispielsweise Rauch das Auge so sehr reizen, dass es sich rot färbt oder man bekommt etwas Staub in das Auge. Trockene Luft, besonders zu den Übergangszeiten und wenn geheizt wird, kann ebenso ein Auslöser für rote Augen sein.

Aber auch in den Sommermonaten kann es vermehrt zu roten Augen kommen. Verbringt man seinen Urlaub am Strand, könnten die Augen sehr schnell vom Sand gereizt sein, wenn dieser in das Auge gelangt. Im Hotelzimmer findet man oftmals eine Klimaanlage, welche auch rote Augen auslösen kann. Kontaktlinsenträger kennen das Problem der roten Augen auch recht häufig. Durch die Reibung, welche die Linse im Auge hervorruft, sind rote Augen regelrecht vorprogrammiert.

Was tun gegen rote Augen?

Was kann man nun gegen rote Augen tun? Wie oben bereits aufgelistet, gibt es eine sehr breite Palette an Ursachen für rote Augen. Aufgrund dessen ist es gar nicht so einfach, eine allgemeine Hilfsformel gegen rote Augen zu nennen. Aber was hilft denn nun gegen rote Augen?

Liegt die Ursache der roten Augen an einer Augenentzündung, Erkrankung, Bakterien oder Viren, dann sollte man als erstes einen Arzt aufsuchen. Dieser sollte sich auf jeden Fall das Auge genauer ansehen und demnach entscheiden, was zu unternehmen ist. Meist bekommt man Tropfen oder eine Salbe, welche man in das betroffene Auge gibt. Sehr viel Ruhe und Entspannung sind ebenso von großer Bedeutung. Anstrengung, wie beispielsweise langes Lesen, Fernsehen oder Computerarbeit müssen unbedingt vermieden werden.

Äußern sich rote Augen aufgrund einer Allergie, verfügt der Betroffene meist selbst über Tropfen, welche er in diesem Fall einsetzen kann. Ansonsten kann die Apotheke auch eine schnelle Abhilfe leisten. Ist das Auge aus anderen Gründen gereizt, sollte man das Auge entspannen, Anstrengung vermeiden und das rote Auge verschwindet dann meist von ganz alleine.

Entstehen rote Augen aufgrund der Kontaktlinsen, wäre es sinnvoll, in dieser Zeit die Linsen aus den Augen zu nehmen und stattdessen auf die Brille umsteigen. Allgemein sollte man immer wieder auf die Linsen verzichten und die Brille aufsetzen. Das Auge wird viel entspannter, die Reibung der Linse geht verloren und rote Augen könnten vermieden werden.

Tipps gegen rote Augen

Rote Augen schauen meist nicht schön aus, manchmal gehen sie auch mit Schmerzen in den Augen einher und der Betroffene empfindet es als sehr nervenaufreibend. Hier können ein paar Tipps Abhilfe schaffen, um die Regeneration des Auges zu beschleunigen. Rote Augen sind eine Reizung und je schneller diese verschwinden, desto angenehmer und besser ist es für die Person und das Auge selbst.

3 Hausmittel gegen rote Augen

 
Zeigen sich rote Augen aufgrund anderer Einflüsse als Entzündungen und Krankheiten, muss man nicht unbedingt einen Arzt aufsuchen. Ist die nächste Apotheke etwas weiter entfernt gelegen oder möchte man auf die chemischen Mittel verzichten, kann man bei roten Augen auf Hausmittel zurückgreifen.

1. Karotten Scheiben helfen gegen rote Augen

Ein besonders effektives Hausmittel gegen rote Augen sind Karottenscheiben. Die Karotte sorgt dafür, dass sich das Auge entspannen kann, was im Fall eines roten Auges unumgänglich ist. Die Karotte wird zuerst gekocht und dann abgekühlt. Das Gemüse wird dann in dünne Scheiben geschnitten und für ca. 10 Minuten auf die geschlossenen Augen gelegt. Bis zu dreimal täglich kann man diese Kur anwenden – jedoch immer mit neuen, frischen Karottenscheiben. Die Augen können sich somit entspannen und die Schwellung geht auch zurück.

2. Hamamelis Tee hilft bei Augen Rötung

Auch sehr hilfreich ist der sogenannte Hamamelis Tee. Die Anwendung ist sehr simpel und geht schnell von der Hand. Man kocht aus den Hamamelis Blättern einen Tee. Dann taucht man einen Wattebausch in den abgekühlten Tee und legt diesen auf das betroffene Auge. Das Auge wird dadurch gut befeuchtet. Man könnte als Alternative auch anderen Tee verwenden, jedoch ist Hamamelis hierfür am besten geeignet.

3. Kalte und warme Umschläge

Ein ebenso wirksames und einfaches Hausmittel gegen rote Augen wären kalte und warme Umschläge. Zuerst befeuchtet man ein kleines Handtuch mit kaltem Wasser und legt dieses auf die Augen und das Gesicht für ca. fünf Minuten. Nach dieser Zeit gibt man das Tuch herunter, befeuchtet es mit lauwarmem Wasser und wiederholt die Prozedur. Die Durchblutung der Augen wird dadurch besonders gut gefördert und die natürliche Entspannung der Augen angeregt.

Was kann man noch gegen rote Augen tun?

Es gibt jedoch auch noch ein ganz besonders Mittel, welches man sich gönnen könnte, wenn man öfters unter roten Augen leidet. Von BodyFokus gibt es die sogenannte Sehkraft Formel Plus. Über den Onlineshop erhältlich, hilft dieses Produkt, die Augen gesund zu halten und rote Augen zu verringern bzw. zu vermeiden.

In einer kleinen Dose befinden sich 60 Kapseln, von welchen man täglich zwei Stück zu sich nimmt. Wichtig hierbei ist, dass ausreichend Flüssigkeit miteingenommen wird, mindestens 200 ml. Diese Kapseln bestehen aus natürlichen Zutaten – frei von jeglicher Chemie. Auch, wenn man Lactose- oder Gluten intolerant sein sollte, kann man dieses Nahrungsergänzungsmittel ohne Probleme einnehmen.

Die Inhaltsstoffe der Kapseln sollen dafür sorgen, dass die Gesundheit der Augen aufrecht erhalten bleibt. Somit werden rote Augen ganz einfach vermieden. Gerade Menschen, die hauptberuflich am PC arbeiten kennen das Problem mit den roten, gestressten Augen zur Genüge. Überstrapazierte Augen brauchen ein wenig Unterstützung, um tagtäglich den Arbeitsalltag ohne Einschränkungen zu überstehen.

 
Weitere Infos

Diesen Beitrag teilen

Über den Autor

Redaktion

Unsere Redaktion legt großen Wert auf umfassende, fachlich recherchierte und gleichzeitig leicht verständliche Artikel. Dafür arbeiten wir seit Jahren mit erfahrenen Experten zusammen. Mehr Informationen zur Redaktion und unseren Autoren finden Sie auf der Seite Über uns

Artikel Optionen
Erklärungen

Symptome

Hintergrundwissen

westliche Medizin

alternative Heilkunde

Hausmittel

Ernährung

* = Affiliatelink