Testberichte

Lebensmittelunverträglichkeitstest von cerascreen – Erfahrungsbericht

Lebensmittelunverträglichkeitstest Packung
Eine abwechslungsreiche, gesunde Ernährung ist eine wichtige Voraussetzung für Gesundheit und Wohlbefinden. Doch sorgt unsere moderne Lebensweise leider dafür, dass Lebensmittelunverträglichkeiten auf dem Vormarsch sind. Was der eine verträgt, kann bei einer anderen Person zu Problemen führen.

Unerkannte Allergien und Nahrungsmittelintoleranzen stellen eine große Belastung für unseren Körper dar. In einigen Fällen zeigen sich deutliche Symptome, meistens sind die Beschwerden aber eher unspezifisch oder fehlen sogar ganz. Nicht selten ist die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit eingeschränkt.

Wer in puncto Ernährung sichergehen möchte, sollte sich deshalb mit einem Lebensmittelunverträglichkeitstest auf eventuell vorhandene Unverträglichkeiten testen lassen.

Lebensmittelunverträglichkeit – was ist das?

Unter den Oberbegriff Lebensmittelunverträglichkeit beziehungsweise Nahrungsmittelunverträglichkeit fallen alle Formen unerwünschter, körpereigener Reaktionen sowie sämtliche Beschwerden, die nach dem Verzehr von Lebensmitteln auftreten können.

Die Medizin teilt Lebensmittelunverträglichkeiten in toxische und nicht toxische Reaktionen ein. Toxische Körperreaktionen werden durch verschiedene Gifte hervorgerufen. Dazu zählen unter anderem Pilz- und Fischvergiftungen sowie verdorbene Nahrungsmittel.

Bei den nicht toxischen Reaktionen unterscheidet die Wissenschaft weiter zwischen einer Nahrungsmittelallergie und einer Nahrungsmittelintoleranz. Die Intoleranzen werden in drei weitere Untergruppen eingeteilt:

  • pharmakologische Intoleranzen (z. B. Lebensmittel, die große Mengen an Histamin enthalten)
  • Enzymmangel oder Enzymdefekt (z. B. Laktoseintoleranz und Glutenunverträglichkeit)
  • pseudoallergische Reaktionen. Sie bewirken Symptome, die einer Allergie ähneln. Auslöser sind unter anderem Geschmacksverstärker, Farbstoffe, Konservierungsstoffe oder auch Lektine in Erdbeeren.

Die Histaminintoleranz nimmt eine Sonderstellung ein, da sie Aspekte einer pharmakologischen Intoleranz und eines Enzymmangels aufweist. Mehr dazu im separaten Erfahrungsbericht zum Histaminintoleranz Test.

Unterschied zwischen einer Allergie und einer Nahrungsmittelintoleranz

Der Hauptunterschied liegt darin, dass bei einer echten Allergie (Typ-I-Allergie) der Antikörper IgE des Immunsystems eine wichtige Rolle spielt. IgE sorgt für die Freisetzung von körpereigenem Histamin aus bestimmten Zellen im Darm (Mastzellen).

Als Reaktion auf gewisse Lebensmittel treten entweder sofort oder einige Minuten nach dem Essen allergische Symptome auf. Dazu gehören Schwellungen, Hautrötungen, Juckreiz und Atemnot. Die gefürchtetste Komplikation einer Typ-I-Allergie ist der anaphylaktische Schock, der immer einen medizinischen Notfall darstellt.

Bei der Nahrungsmittelintoleranz handelt es sich um eine sogenannte Typ-III-Allergie. Die Reaktion wird unter anderem durch den Antikörper IgG4 ausgelöst. Als Beschwerden können Kopfschmerzen und unterschiedliche Magen- und Darmprobleme auftreten. Die Symptome sind allerdings nicht eindeutig und zeigen sich oft erst mehrere Stunden oder sogar Tage nach der Mahlzeit.

Wie lässt sich eine Lebensmittelunverträglichkeit testen?

Wer über Allergien oder allgemeinen Beschwerden wie Unwohlsein, Magenschmerzen, Verdauungsprobleme, Abgeschlagenheit oder Schlafstörungen klagt, leidet nicht selten an einer unerkannten Intoleranz. Die Entscheidung, auf Lebensmittelunverträglichkeit zu testen, schafft hier Klarheit.

Mithilfe einer Blutuntersuchung ist es heute leicht möglich, alle Lebensmittel zu identifizieren, auf die unser Körper in unerwünschter Weise reagiert. In der Regel führt ein medizinisches Labor ein Screening auf die Antikörper IgE (Nahrungsmittelallergie) und IgG4 (Nahrungsmittelintoleranz) durch. Diese Biomoleküle sind einzigartig und spezifisch für jedes Lebensmittel.

Es ist zu erwähnen, dass das Vorhandensein von IgG4 in erster Linie als Reaktion des Körpers auf ein Lebensmittel zu verstehen ist. Diese kann Ursache von möglichen Probleme sein, ist bei manchen Nahrungsmitteln unter Umständen aber auch harmlos.

Lebensmittelunverträglichkeitstest von cerascreen
Anzeigecerascreen Lebensmittel-ReaktionstestHaben Sie Beschwerden wie
Unwohlsein,
Magenschmerzen,
Verdauungsprobleme,
Abgeschlagenheit
oder Schlafstörungen?

Testen Sie jetzt auf Lebensmittelunverträglichkeiten.

10% Rabatt auf alle Artikel mit dem Sparcode VFG2017
Zum Angebot >>

Lebensmittelunverträglichkeitstest – Beispiel Kuhmilch

Das Fachlabor bestimmt anhand der eingesandten Blutprobe, ob IgE-Antikörper gegen Kuhmilch vorhanden sind. Wenn der Befund negativ ausfällt, liegt bei dieser Person keine Kuhmilchallergie vor. Findet das Labor IgE, wird die genaue Menge bestimmt. Einfach ausgedrückt: Je mehr IgE-Antikörper gegen Kuhmilch im Blut vorkommen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass eine allergische Reaktion nach dem Milchtrinken auftritt.

Als Nächstes überprüft das Labor, ob die Probe IgG4-Antikörper gegen Kuhmilch enthält. Wie bei der Bestimmung von IgE gilt: Je größer die Menge an IgG4 umso wahrscheinlicher ist das Auftreten einer Nahrungsmittelintoleranz nach dem Verzehr von Milch.

Warum gerade mit cerascreen auf Lebensmittelunverträglichkeit testen?

Beim Hausarzt kann man sich auf Lebensmittelunverträglichkeit testen, wobei dort lediglich die Blutabnahme stattfindet. Das Blut selbst wird zur Analyse in ein Labor geschickt. Die Kosten für diese vorsorgliche Maßnahme werden im Allgemeinen aber nicht von einer gesetzlichen Krankenversicherung übernommen.

Oder man spart sich die Wartezeit und den Arztbesuch und führt einen Lebensmittelunverträglichkeitstest einfach von Zuhause aus durch. Die geringe Menge an Blut kann mithilfe der mitgelieferten Utensilien leicht selbst entnommen werden. Für eine umfangreiche Analyse genügt ein kleiner Stich in den Finger und wenige Tropfen Blut.

Übersichtcerascreen Lebensmittelunverträglichkeitstest
Test62 Lebensmittel
Preis99 Euro
Vorteile- von Zuhause aus durchführbar
- testet auf Allergien und Unverträglichkeiten
- 95% der häufigsten Ursachen in Europa abgedeckt
- seriöses Unternehmen

Wer ist cerascreen?

Die cerascreen GmbH vereint Gesundheitsdiagnostik, -beratung und -vorsorge in einem. Als Tochterfirma der auf ganzheitliche Diagnostik spezialisierten Firma Diagnostische Systeme & Technologien GmbH (DST) kann cerascreen auf über 10 Jahre Erfahrung im Bereich der Humandiagnostik zurückgreifen. Kunden des Unternehmens genießen diese Vorteile durch die selbst durchführbaren Gesundheitstests sogar von Zuhause aus.

Anders als bei vielen anderen Anbietern wird beim Lebensmittel Screening nicht nur auf Lebensmittelintoleranzen (IgG4 Antikörper), sondern auch auf Lebensmittelallergien (IgE Antikörper) getestet. Das erlaubt ein vollständigeres Gesundheitsbild und eine doppelte Absicherung und ist einer der Gründe, wieso cerascreen Marktführer im Bereich Testing von Allergien und Lebensmittelunverträglichkeiten ist.

Im eigenen zertifizierten Humandiagnostik-Labor mit TÜV Prüfung wird eine umfangreiche Analyse in Form von Blut, Speichel und Urin (abhängig vom jeweiligen Test) durchgeführt. So erhält der Kunde die Testergebnisse innerhalb kürzester Zeit

Für die Bestimmung von Lebensmittelunverträglichkeiten genügt eine einzelne Blutprobe. Die Bearbeitung erfolgt dabei unter einer anonymen Test-Identifikationsnummer.

Durch die eigene Entwicklung der Produkte kann cerascreen leicht auf die Wünsche von Kunden eingehen und schnell auf Testschwankungen reagieren.

Im Vergleich zu anderen Unternehmen, die ähnliche Gesundheitstests anbieten, macht cerascreen einen besonders seriösen Eindruck. Auf der Webseite werden Informationen zu den durchführbaren Tests, dem medizinischen Hintergrund und der Analyse im Labor sehr detailliert offengelegt.

Welche Lebensmittel werden getestet?

Im Lebensmittel-Reaktionstest von cerascreen werden 62 Lebensmittel sowohl auf Allergien als auch auf allgemeine Unverträglichkeit getestet. Dazu wurden die häufigsten Auslöser ausgewählt, die in Europa für 95% der Allergien und Unverträglichkeiten verantwortlich sind.

Folgende Nahrungsmittel werden untersucht:

NahrungsgruppeGetestetes Lebensmittel
IgE TestIgG4 Test
GeflügelHuhn, EiHuhn, Pute, Ei
FleischRind, SchweinRind, Schwein
FischLachs, Hering, Scholle, Kabeljau / DorschAlaska-Seelachs, Lachs, Thunfisch, Kabeljau / Dorsch
MeeresfrüchteGarnele, Flusskrebs, Miesmuschel, Tintenfisch, AusterSchrimps
MilchprodukteKuhmilchKuhmilch, Schafsmilch, Ziegenmilch, Kasein
Glutenhaltiges GetreideWeizenGerste, Roggen, Dinkel
Glutenfreies GetreideAmaranth, Quinoa, Mais, Reis
GemüseKarotte, Sellerie
SaatenSesam, Senf
HefenBäckerhefe
LeguminosenSojabohne, Erdnuss, SüßlupineSojabohne, Erdnuss
NüsseWalnuss, Haselnuss, Mandel, PecannusWalnuss, Haselnuss, Mandel
ObstPfirsich, KiwiAnanas, Banane, Kiwi
SonstigeHeringswurm, Birkenpollen, BeifußpollenGluten

Die Testergebnisse werden online im geschützten Mitgliederbereich zur Verfügung gestellt. Dazu meldet man sich im Vorfeld mithilfe der Test-ID unter Wahl eines eigenen Passworts an.

Die Ergebnisse werden sehr übersichtlich und ausführlich dargestellt. Neben einer einleitenden Kurzzusammenfassung und detaillierten tabellarischen Werten für alle getesteten Lebensmittel enthält das Dokument auf insgesamt 28 Seiten außerdem genaue Interpretationen der Ergebnisse, weiterführende Informationen sowie personalisierte Handlungsempfehlungen, um die Blutwerte zu verbessern.

Mithilfe dieses Lebensmittelunverträglichkeitstests können viele Ursachen von Allergien und Unverträglichkeiten aufgedeckt oder ausgeschlossen werden.

Unsere Erfahrungen mit dem cerascreen Lebensmittelunverträglichkeitstest

Bestellung und Versand

Wir haben den Lebensmittelunverträglichkeitstest (Lebensmittel-Reaktionstest) unter www.cerascreen.de* bestellt und mit PayPal bezahlt. Der Onlineauftritt von cerascreen ist dabei sehr übersichtlich und gleichzeitig informativ gestaltet.

In unserem Test wurde die Bestellung unter der Woche morgens aufgegeben und bereits am folgenden Werktag zugestellt.

Der Inhalt

Lebensmittelunverträglichkeitstest Inhalt

Der Lebensmittelunverträglichkeitstest wurde in einem kompakten Karton geliefert und hat folgenden Inhalt:

  • ausführliche Beschreibung mit bebilderter Schritt für Schritt Anleitung
  • Rücksendekarte mit Test-ID zur Registrierung im cerascreen Mitgliederbereich
  • Desinfektionstuch, Tupfer und Pflaster
  • 2 Lanzetten (CE 0344) zum Stechen in den Finger
  • Blutauffangsröhren und Transportröhrchen
  • Rücksendebeutel (kostenloser Rückversand)

Durchführung der Blutabnahme

Mithilfe der ausführlichen Beschreibung fällt es leicht, auch ohne eine zweite Person die kleine Menge an benötigtem Blut für den Lebensmittelunverträglichkeitstest abzunehmen und in das mitgelieferte Röhren zu füllen. Auch wenn der Vorgang an sich sehr übersichtlich ist, gibt es ein paar Dinge, auf die man achten sollte.

1. Vorbereitung
Zur Vorbereitung sollte sichergestellt werden, dass auch mit dem minimalen Einstich der Lanzette ausreichend Blut austritt, bevor dieses gerinnen kann.

Dazu wird die Hand, bei der man den Stich vornehmen möchte, etwa eine Minute lang unter warmes Wasser gehalten, um den Blutfluss anzuregen. Zusätzlich kann man den Arm anschließend in Kreisbewegungen rotieren, um noch mehr Blut in die Hand zu drücken.

2. Desinfizieren

Lebensmittelunverträglichkeitstest desinfizieren
Der abgetrocknete Finger wird mit dem gelieferten Desinfektionstuch abgetupft, um zu verhindern, dass Schmutz oder Krankheitserreger in die Wunde gelangen können.

Unser Tipp: Wählen Sie einen der äußeren Finger, die im Alltag weniger als Daumen oder Zeigefinger benötigt werden. Es ist außerdem ausreichend, den Finger seitlich an der Fingerkuppe an einer Stelle zu stechen, die beim Greifen von Gegenständen nicht so stark belastet wird.

3. Einstechen

Lebensmittelunverträglichkeitstest stechen
Die mitgelieferten Lanzetten dienen zum Einstechen der Haut und können jeweils nur ein einziges Mal ausgelöst werden. Beim Betätigen des Mechanismus schießt eine Spitze blitzschnell aus der Sicherheitshülle und verschwindet wieder darin.

Legen Sie die Hand am besten auf eine Unterlage und drücken Sie die Lanzette von oben auf den Finger.

Es entsteht ein winziger Stich, durch den das Blut tröpfchenweise entnommen werden kann.

4. Blut abnehmen
Stellen Sie sicher, dass sich die Hand unterhalb Ihres Herzens befindet, damit das Blut besser austreten kann. Massieren Sie den Finger mit Ihrer zweiten Hand und drücken Sie das Blut nach und nach in das Auffangröhrchen, bis der Strich (300μl) erreicht ist.

Anschließend kann man den Finger mit dem enthaltenen Tupfer und Pflaster verarzten. Das Auffangröhrchen sollte nach dem Füllen geschüttelt werden, damit sich alle Blutbestandteile mischen.

5. Einsenden

Lebensmittelunverträglichkeitstest Blutbehälter
Nach der Blutabnahme klebt man den mitgelieferten Sticker mit dem QR Code, der die Test-ID enthält, auf das mit Blut gefüllte Röhrchen.

Anschließend steckt man dieses in das größere Transportröhrchen (mit dem bereits enthaltenen Wattepad) und schickt beides zusammen mit dem vorfrankierten Rücksendebogens an das Labor von cerascreen.

Hinweis: Sollten Sie die Blutprobe nicht direkt nach der Abnahme versenden können, bewahren Sie diese bis zum Versand für eine längere Haltbarkeit bitte im Kühlschrank auf.

Testergebnis einsehen

Nach dem Einsenden der Blutprobe muss man sich noch im Mitgliederbereich auf cerascreen.de unter Nennung der Test-ID des Lebensmittelunverträglichkeitstests registrieren. Dort können weiterhin Geschlecht, Alter, Gewicht und Geburtsdatum angegeben werden, um möglichst personalisierte Handlungssempfehlungen zu bekommen. Für die Testwerte an sich sind die Personendaten aber nicht von Bedeutung.

Sobald die Blutprobe im Labor ausgewertet ist, wird ein ausführlicher Bericht mit 28 Seiten Inhalt erstellt und im Mitgliederbereich für den Kunden veröffentlicht. Der Bericht enthält sowohl allgemeine Informationen, Ergebnisse und Bewertungen und Leitfäden der IgE- und IgG4-Messungen sowie weiterführende Handlungsempfehlungen.

IgE Ergebnisse

Bei der IgE-Antikörpermessung werden wie eingangs beschrieben echte Allergien von verschiedenen getesteten Lebensmittel festgestellt.

Lebensmittelunverträglichkeitstest IgE Ergebnis cerascreen Ergebnisbericht - Auszug

Bei unserer Testperson wurden bei allen getesteten Nahrungsmitteln keine IgE-Antikörper festgestellt. Die Wahrscheinlichkeit einer Lebensmittelallergie ist damit verschwindend gering.

IgG4 Ergebnisse

Die IgG4-Antikörpermessung gibt Auskunft über pseudoallergische Reaktionen und Intoleranzen der getesteten Lebensmitteln.

Lebensmittelunverträglichkeitstest IgG4 Ergebnis cerascreen Ergebnisbericht - Auszug

Unsere Testperson hat dabei besonders auf den Baumnussmix (Walnuss, Haselnuss) mit einer mäßigen Reaktion angesprochen.

Lebensmittelunverträglichkeitstest IgG4 Details cerascreen Ergebnisbericht - Auszug

Im Detail ist zu sehen, dass IgG4-Antikörper auf einer Skala von 0 bis 6 auch bei ein paar weiteren Lebensmitteln in geringer Anzahl vorhanden waren. Für die meisten Nahrungsmittel befindet sich die gemessene Anzahl jedoch jenseits der unteren Grenze von 0,35 Einheiten pro Milliliter Blut.

Unser Fazit

Die Testergebnisse von cerascreen decken sich weitgehend mit den eigenen Erfahrungen unserer Testperson, bei der keine echten Lebensmittelallergien bekannt sind oder vermutet werden. Auch die Messung der Blutprobe bei Walnüssen, Haselnüssen und Gluten (besonders in Weizenprodukten) stimmt mit der körperlichen Reaktion nach Verzehr dieser Nahrungsmittel überein.

Nur die Reaktion (Stärke 2/6) auf Dinkel ist überraschend und wurde in Vergangenheit in dieser Form nicht von der Testperson festgestellt.

Doch genau dieses Ergebnis ist besonders interessant, da es die Möglichkeit gibt, mögliche, bisher unerkannte Unverträglichkeiten genauer zu beobachten, die sich noch Stunden oder Tage später zeigen können.

Möchten auch Sie sich auf Lebensmittelunverträglichkeit testen lassen, können wir Ihnen den Lebensmittel-Reaktionstest von cerascreen empfehlen.

Lebensmittelunverträglichkeitstest bestellen

Für den Lebensmittelunverträglichkeitstest können Sie das benötigte Testkit unter dem Namen Lebensmittel-Reaktionstest einfach im Onlineshop von cerascreen bestellen und nach Hause liefern lassen.

Auch die Bezahlung ist kundenfreundlich gestaltet. Dazu gibt es die Zahlungsoptionen Überweisung, PayPal, Lastschrift oder Kreditkarte. Die angegebene Lieferzeit beträgt 1-3 Werktage nach Zahlungseingang.

Lebensmittelunverträglichkeitstest von cerascreen
Anzeigecerascreen Lebensmittel-ReaktionstestVorteile bei einer Bestellung im Onlineshop von cerascreen:
Marktführer (Testing von Allergien und Lebensmittelunverträglichkeiten)
– über 20 verschiedene Selbsttests
– schneller und kostenloser Versand
– unkomplizierte und sichere Bezahlung
– 120 Tage Widerrufsrecht

10% Rabatt auf alle Artikel mit dem Sparcode VFG2017
Zum Angebot >>

Neben dem hier behandelten Lebensmittelunverträglichkeitstest bietet cerascreen des Weiteren eine große Auswahl an spezifischeren Auswertungen rund um Nahrungsmittel wie Histaminintoleranz, Laktoseintoleranz oder Zöliakie sowie weitere Test zu Vitaminen, Mineralstoffen oder Hormonen. Insgesamt umfasst das Sortiment rund 25 verschiedene Selbsttests, die nach individuellen Wünschen zusammengestellt werden können.

Verwenden Sie bei Ihrer nächsten Bestellung unseren exklusiven Gutscheincode VFG2017 und erhalten Sie einen Rabatt in Höhe von 10% auf alle Produkte.

Konnten wir alle Fragen beantworten?




Bewertung des Erfahrungsberichts
gutmittelschlecht

Häufig gestellte Fragen

Werden die Kosten von der Krankenkasse übernommen?
Die Kosten werden im Allgemeinen nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Manche private Krankenkassen übernehmen die Kosten teilweise oder komplett. Kontaktieren Sie bitte Ihre Ansprechperson bei Ihrer Versicherung.

Wie lange ist die Blutprobe nach Entnahme haltbar?
Bei Temperaturen zwischen -4°C und +30°C ist die Probe etwa eine Woche haltbar. Senden Sie die Blutprobe nach Entnahme bitte schnellstmöglich im beigefügten Rücksendeumschlag an das Labor.

Wie lange dauert die Auswertung des Lebensmittelunverträglichkeitstests?
Durch den hohen Aufwand im Labor werden Lebensmittel-Reaktionstests jeden Freitag von cerascreen analysiert. Die Ergebnisse werden spätestens einen Werktag später im Mitgliedsbereich von cerascreen bereitgestellt.

Darf der Test auch bei Kindern durchgeführt werden?
Bei Kindern ab 6 Jahren darf man mit diesem Test auf Lebensmittelunverträglichkeit testen. Der Test muss dabei von einer erwachsenen Person durchgeführt werden.

Wird eine Lebensmittelunverträglichkeit nachgewiesen, wenn ein Nahrungsmittel über einen längeren Zeitraum nicht eingenommen wurde?
Wurde eine Nahrung über 3 Monate lang nicht mehr verzehrt, besteht die Möglichkeit, dass keine Antikörper nachgewiesen werden.

Artikel Optionen
Erklärungen

Symptome

Hintergrundwissen

westliche Medizin

alternative Heilkunde

Hausmittel

Ernährung

* = Affiliatelink