Gesundheit Sport

Die 5 besten Übungen für die Verdauung, die du zu Hause machen kannst

Übungen für die Verdauung

Die Verdauung ist in unserem Körper das A und O. Eine gute Verdauung hilft nicht nur beim Ausscheiden von Exkrementen und Giftstoffen. Zusätzlich wird auch das Wohlbefinden angehoben. Wer an einer gestörten Verdauung leidet, der fühlt sich unwohl, ist gestresst, der Alltag wird zu einem Problem. Vor allem Verstopfungen und Durchfälle können einem das Leben richtig schwer machen. Um die eigene Verdauung unterstützen zu können, gibt es zahlreiche Möglichkeiten.

Nicht nur die Ernährung stellt hierbei eine wichtige Säule dar, sondern auch Bewegung ist wichtig. Wer sich nicht ausreichend bewegt, wird rasch feststellen, dass auch die Verdauung immer lascher und bequemer wird. Verstopfungen können die Folge sein, die Darmflora kommt wie man selbst eben nur schwer in die Gänge. Es muss aber nicht jeden Tag ins Fítness Studio gegangen werden, nicht jeden Tag ein kleiner Marathon gelaufen werden, denn es gibt zahlreiche kleine Übungen, die auch ohne Hexerei zu Hause durchgeführt werden können.

Wer nach dem Job nach Hause kommt, der möchte sich meist nur noch auf die Couch legen und nichts mehr machen. Meist ist noch der Haushalt zu erledigen, das Essen zu kochen – wo bleibt da noch Zeit für den Darm? Mit einfachen und kurzen Übungen können Darm und Verdauung auch in den eigenen vier Wänden unterstützt werden.

Wie kommt es zu Problemen mit der Verdauung?

Nur wer weiß wie Verdauungsprobleme entstehen, kann auch an der richtigen Stelle ansetzen. Mit mehr als 100 Millionen nerven umhüllt, stellt der Darm ein sehr sensibles System dar, das gepflegt und gehegt werden muss. Sobald etwas Falsches getrunken oder gegessen wird, beginnt der Darm darauf zu reagieren. Selbst bei Trägheit ist der Darm eines der ersten Organe, das sich sofort bemerkbar macht. Für einen gesunden Darm sind die Säulen Ernährung, Bewegung und nicht zu viel Alkohol sehr wichtig.

Übungen für zu Hause

  • Fahrrad fahren: Wer sich regelmäßig auf das Fahrrad setzt, der wird rasch merken, dass sich auch der Darm kommt wieder in die Gänge. Natürlich wäre das Fahrradfahren unter freiem Himmel an der frischen Luft am besten, aber auch in den eigenen vier Wänden spricht nichts dagegen. Es muss nicht jeden Tag in die Pedale getreten werden, zwei- bis dreimal die Woche ist vollkommen ausreichend, um den Darm und die Verdauung wieder in Schwung bringen zu können. Wer dem Ganzen noch das Krönchen aufsetzen möchte, der kann sich auch ein wenig in die Fluten schmeißen und eine Runde schwimmen.
  • Eine einfache aber effektive Gymnastikübung kann wahre Wunder im Darm bewirken. Hierfür muss sich einfach nur im Bett auf den Rücken gelegt werden. Die Hände werden nun in die Hüfte gestützt und die Beine nach oben gestreckt. Nun wird in der Luft die Bewegung durchgeführt als würde auf einem Fahrrad gefahren werden. Bereits 10 Minuten täglich können den Darm und die Verdauung anregen und unterstützen.
  • Wer sich nicht hinlegen möchte, der kann andere Übungen zusammen durchführen, Es sollte am Stand gelaufen, auf einem Bein gehüpft werden. Zusätzlich gibt es auch noch eine Übung für die Zehen. Diese sollten immer wieder auf- und abbewegt werden. Außerdem kann auch die Übung in der Hocke, bei der in der Hockhaltung ein wenig nach vorne gewippt wird, für einen gesünderen Darm sorgen.
  • Seilspringen kann ebenfalls wahre Wunder bewirken. Der Vorteil dieser Übung wurde bereits an der Berkley Universität nachgewiesen. Wer regelmäßig die Springschnur schwingt und hüpft, kann nicht nur die Verdauung verbessern, zusätzlich können Verstopfungen mit Bravour besiegt werden. Mit einer Springschnur einfach 10 Minuten in der Wohnung hüpfen und schon sieht die Welt ganz anders aus.
  • Massagen helfen nicht nur zur Entspannung, sie können auch die Verdauung anregen. Mehrmals täglich einfach für einige Minuten über den Bauch streicheln. Hierbei sollte aber der Richtungsverlauf des Darms bedacht werden. Die Streichbewegungen sollten demnach stets von rechts nach links geführt werden.

Regelmäßige Übungen helfen dem Darm

Wer sich regelmäßig mit kleinen Übungen um den Darm kümmert, der wird nicht das Nachsehen haben. Passen Sie aber insbesondere beim Sport im Sommer auf. Es müssen nicht immer die stundenlangen Einheiten im Fitness Studio sein, die im Darm einiges bewegen können.

Oftmals reichen kleine Übungen zwischendurch vollkommen aus, um den Darm und die Verdauung wieder in Schwung bringen zu können. Doch all diese Übungen sind nur dann wirklich effektiv wenn auch die Ernährung ein wenig angepasst und vor allem ausgeglichen ist.

Starthilfe können auch Nahrungsergänzungsmittel mit Probiotika und Präbiotika wie das neue SynBiotik Vital Aktiv geben.

Artikel Optionen
Erklärungen

Symptome

Hintergrundwissen

westliche Medizin

alternative Heilkunde

Hausmittel

Ernährung

* = Affiliatelink